Up Sollingturm auf dem Strutberg Slideshow

Auf dem Strutberg auf 444 m über NN steht der etwa 30 m hohe Sollingturm, der vom 21. März 1934 bis zum 25. August 1935 aus Stein erbaut wurde und nicht mit dem Aussichtsturm Hochsolling bei Silberborn zu verwechseln ist. Seine Baukosten betrugen rund 33.000 Reichsmark und man erhoffte sich von ihm eine größere Anzahl an Touristen für den Raum. Eigentümer des Turms war und ist der Sollingverein. Ursprünglich sollte der Turm auf dem Großen Steinberg bei Vahle errichtet werden, wo nun der hölzerne Harzblick-Turm steht.

Von seiner Aussichtsplattform hat man eine gute Fernsicht vor allem in Richtung Südosten: So blickt man nach Osten zum Aussichtsturm Harzblick auf dem Großen Steinberg, in Richtung Süd-Südosten zum Gaußturm auf dem Hohen Hagen im Dransfelder Stadtwald und nach Süden über den Bramwald zum Kaufunger Wald. In Richtung Südwesten schaut man zum Reinhardswald und nach Westen reicht der Blick bis in das windradreiche Paderborner Land.